Herzlich Willkommen & Welcome!

Großbritannien - Insel der Mythen, Monarchen und der Magna Carta. Bier trinkt man warm, Alice im Wunderland ist inzwischen über 150 Jahre alt, zu Weihnachten setzt man sich Papierkronen auf den Kopf und der bekannteste Graffiti-Künstler der Welt wurde noch nie gesehen. Crazy Britain? Ja, bestimmt. Aber darum macht es auch so viel Spaß.

Als Expertin für britische Kultur und Geschichte widme ich mich diesen faszinierenden Fakten, den wunderlichen Widersprüchen und turbulenten Traditionen. Ich recherchiere und informiere, entwerfe Bildungsangebote und organisiere Events. Schauen Sie sich um!

 

 

 

Neuerscheinung:

Auf den Spuren von Caroline - eine Britische Königin aus Braunschweig

Kerstin Dopatka
 
Kurzbiografie auf 22 Seiten
2,50€ (+ 2,50€ für Porto & Versand)
 
 
 

Ende des 18. Jahrhunderts machte eine Braunschweiger Prinzessin in England von sich reden. Ihr Name war Caroline Amalie Elisabeth von Braunschweig-Wolfenbüttel, ihr Schicksal die Heirat mit dem britischen Thronfolger Georg August Friedrich, Prinz von Wales und späterer König Georg IV.

Die Ehe war eine Katastrophe – eine Schlammschlacht, die sich über den gesamten europäischen Kontinent erstreckte und den Karikaturisten des 18. Jahrhundert einen Leckerbissen nach dem anderen lieferte.

Große Teile der Bevölkerung stellten sich auf die Seite der Braunschweigerin und selbst Jane Austen schrieb in einem Brief an ihre Freundin:

                  “Poor woman, I shall support her as long as I can, 

                            because she is a Woman, & because I hate her Husband

Während Caroline trotz ihres unkonventionellen Lebensstils zur Prinzessin der Herzen emporstieg, galt Georg als entrückter Despot, der sich mit Mätressen umgab während er seiner Frau wegen angeblichem Ehebruchs den Prozess machte.

Als Georg III. 1820 starb, waren Caroline und Prinz Georg offiziell Königin und König von Großbritannien und Irland sowie von Hannover. Zur einer Krönung der inzwischen 52-jährigen Caroline kam es jedoch nie, da ihr Mann sie von den Feierlichkeiten in der Westminster Abbey ausschloss. Als sie den Zutritt zu der Krönungszeremonie dennoch erzwingen wollte, wurde sie vor den Augen ihrer Untertanen von den königlichen Wachen zurückgewiesenWenige Wochen später starb Caroline. Ihren Tod vorausahnend, hatte sie testamentarisch eine Beisetzung im Braunschweiger Dom erwünscht, wo sie am 24. August 1821 bestattet wurde.

Neuigkeiten